comment Add Comment

2. Ligastart (15.09.2019) – 3. Mannschaft (L. Kreuzer)

Für die dritte und vierte Mannschaft begann ging es am Sonntag in der Bezirksliga wiederum auf die Bowl-Position in Kerpen.

Als Ölbild war auch diesmal die Kerpener Version von Bourbon-Street aufgelegt, nur dass die Bahnen diesmal von an Anfang an extrem trocken waren und jeder geringe Fehler in Bezug auf Spot oder Geschwindigkeit erhebliche Probleme nach sich zog.

Die dritte Mannschaft trat in der Besetzung Michael, Mark, Piet und Lothar und auf Grund unvorhersehbarer Probleme im Bereich der 4. Mannschaft ohne Ersatzspieler an.

Von Anfang an spielte das Team gute bis sehr gute Ergebnisse und sicherte sich sechs Punkte bis zur Pause (792:587; 710:608;772:698). Hervorzuheben ist hierbei der Sieg gegen den Mitbewerber um den Aufstieg Bowl & More Erkelenz 3 im dritten Spiel, welcher allerdings erst in den letzten Frames sichergestellt werden konnte.

Nach der Pause ging es dann zunächst mit dem Freispiel weiter, in dem 695 erzielt wurden, so dass wieder die Chance auf die Maximalpunktzahl gegeben war.

Das letzte Spiel gegen BC Rhein-Erft 2 schien vom Papier her problemlos zu sein, verlief dann aber lange Zeit ausgeglichen, da wir den einen oder anderen offenen Frame  produzierten.

Zum rechten Zeitpunkt fanden wir aber in den letzten Frames in die Spur zurück und brachten das Spiel nach Hause. Am Ende hieß es doch recht deutlich 752:670.

Der Starttag wurde mit 10:0 Punkten und 3.711 Pins (Schnitt: 185,55) abgeschlossen.

Hier die Ergebnisse:           Mark              Ernst               1.022 204.40

Michael          Morgenstern   849  169,80

Piet                Störmer           777  155,40

Lothar            Kreuzer          1.063  212,60

 

Nach wie vor haben wir den Aufstieg in die Landesliga fest im Visier.

 

comment Add Comment

2. Ligastart (15.09.2019) – 1. Mannschaft (A. Kreuzer)

Für den zweiten Start dieses Sportjahr musste unsere erste Mannschaft nach Overath. Wir fuhren in der gleichen Besetzung wie beim ersten Start in Düsseldorf: Heinz Klein, Adrian Kreuzer, Alex Lianos, Jannik Schier und Joel Wolff.

Der Start begann mit einer größeren Verzögerung, da der Anlauf klebrig war. Auch mehrfaches Nacharbeiten konnte da nicht helfen, während des Spiels hat es sich aber immer mehr zu glatten Anläufen verschoben.

Im ersten Spiel gegen die Bowling Lounge Rheydt 2 blieb Alex zunächst draußen. Der Rest des Teams hatte von Anfang an aber mit der Bahn zu kämpfen. Eine wirkliche Sicherheit kam nicht auf und wir lagen schnell mit 50 Pins hinten. Am Ende kämpften wir uns jedoch nochmal ran und der Vorsprung wurde immer kleiner. Im letzten Frame konnten wir das Spiel immer noch gewinnen. Am Ende gewannen wir mit 754 : 719.

Heinz: 155

Jannik: 189

Adrian: 217

Joel: 193

Wir wechselten nach dem Spiel und brachten Alex für Heinz. Aber auch das zweite Spiel sollte ähnlich wie das erste beginnen. Gegen Lok. Stockum 3 taten wir uns am Anfang wieder schwer, eine Linie zu finden. Aber auch hier kämpften wir bis zum Ende und konnten erneut einen knappen Sieg im 10. Frame einfahren. Wir gewannen mit 746 : 725.

Alex: 213

Jannik: 156

Adrian: 208

Joel: 169

Erneut wechselten wir. Jannik ging raus, Heinz kam von der Bank.

Im Spiel gegen Benrath hatten wir wieder starke Probleme, auch die Räumer blieben am Anfang des Spiels aus. Wir versuchten mit einigen, kleinen Ketten uns wieder ran zu kämpfen. Durch Fehler des Gegners konnten wir auch hier wieder rankommen; doch diesmal war das Glück nicht auf unserer Seite. Wir verloren das dritte Spiel mit 751 : 772.

Alex: 184

Jannik: 163

Adrian: 202

Joel: 201

Mit vier Punkten und einer mittelmäßigen Pin-Ausbeute ging es in die Pause.

Nach der Pause kam das Top-Spiel gegen Erkelenz. Im Gegensatz zu den anderen Spielen begannen wir richtig stark. Diesmal fielen Ketten und schnell war ein Vorsprung von 70 Pins herausgespielt. Doch der Gegner wurde stärker, Fehler häuften sich. Am Ende wurde es eng… und wieder war das Glück nicht auf unserer Seite. In einem guten Spiel verloren wir 789 : 798.

Alex: 169

Jannik: 219

Adrian: 214

Joel: 187

Das letzte Spiel begannen wir wieder in den gleichen Reihenfolgen. Wir hatten mit der Bahn wieder sehr zu kämpfen… im Gegensatz zu unserem Gegner. Dieser hatte, wenn auch sehr glücklich, von Anfang an eine extrem hohe Strikequote. Bei uns fielen kaum Asse und es war schnell klar, dass wir das Spiel verlieren würden. Wir wechselten im 5. Frame noch Jannik für Adrian ein, aber auch das brachte nicht den erhofften Sieg. Das dritte Spiel in Folge wurde mit 716 : 792 verloren. Besonders bitter war, dass wir durch die hohe Niederlage auch einen Bonuspunkt verloren haben.

Nach dem zweiten Start liegen wir nun mit 5 Punkten Rückstand auf dem zweiten Platz. Der nächste Start ist auf der ungeliebten Bahn in Siegen.

 

comment Add Comment

1. Ligastart (01.01.2019) – 3. Mannschaft (L. Kreuzer)

Auch für die dritte Mannschaft begann am Sonntag in der Bezirksliga die Saison und zwar auf der Bowl-Position in Kerpen.

Als Ölbild war die Kerpener Version von Bourbon-Street aufgelegt, was durchaus der Spielstärke einer Bezirksliga entgegen kommt, da das Pattern in Kerpen viel Rücklauf ermöglicht.

Die dritte Mannschaft trat in der Besetzung Michael, Mark, Piet, Renaldo und Lothar an, also in eine Langenfelder Truppe mit einem Exilanten.

Von Anfang an spielte das Team auf einem guten mittleren Niveau, was für die Liga völlig ausreicht und sicherte sich – inklusive eines Freispiels – sechs Punkte bis zur Pause (692:561; 675:0;694:622).

Nach der Pause ging es dann zunächst gegen die Heimmannschaft BC Rhein-Erft 2. Dieses Spiel konnte – nach einer deutlichen Leistungssteigerung – sicher mit 729:606 gewonnen werden, so dass noch ein Sieg zur Maximalpunktzahl fehlte.

Das letzte Spiel gegen Bowl & More Erkelenz 3, ein durchaus ernstzunehmender Konkurrenz um den Aufstieg, verlief dann auch lange Zeit ausgeglichen, da wir den einen oder anderen Räumfehler produzierten.

Zum rechten Zeitpunkt fanden aber Mark und Michael ihre Linie und brachten das Spiel quasi im Alleingang „nach Hause“ . Am Ende hieß es 755:716.

Der Starttag wurde mit 10:0 Punkten und 3.545 Pins (Schnitt: 177,25) abgeschlossen. Wenn man bedenkt, dass noch genügend Luft nach oben vorhanden ist, kann man hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

Hietr die Ergebnisse:          Mark              Ernst               998     199,60

Michael          Morgenstern968     193,60

Piet                Störmer         500     166,67

Lothar            Kreuzer          327     163,50

Renaldo         Scholz            752     150,40

Ich persönlich glaube aufgrund der spielerischen Substanz der Mannschaft und des hervorragenden Klimas im Team fest an einen Aufstieg.

In zwei Wochen nach dem nächsten Start in Kerpen wissen wir mehr.

comment Add Comment

1. Ligstart (01.09.2019) – 1. Mannschaft (A. Kreuzer)

Am Sonntag, den 01.09.2019, begann die neue Liga-Saison. Durch die Spielgemeinschaft mit Langenfeld können wir dieses Jahr 4 Mannschaften (2 mal Bezirksliga, Landesliga und Oberliga) ins Rennen schicken.

Die erste Mannschaft begann ihre Saison in Düsseldorf-Benrath. Beim ersten Start spielten Heinz Klein, Alex Lianos, Adrian Kreuzer (alle Expert Team), Joel Wolff und Jannick Schier (beide Langenfeld). Das Ziel der Mannschaft ist der Aufstieg in der NRW-Liga, wobei im Vorfeld schon klar war, dass Bowling Palace Erkelenz um Marcel Sass auch eine sehr schlagkräftige Mannschaft aufgestellt hat. Leicht wird diese Saison nicht…

Im ersten Spiel bleibt Adrian draußen, da er in den Probewürfen keine richtige Linie fand. Es spielten Heinz, Jannick, Alex und Joel. Gegner im ersten Spiel war Lokomotive Stockum 3 auf ihrer Heimbahn. Das diese die Bahn gut kennen, zeigte sich vom ersten Frame an. Während wir mit Probleme zu kämpfen hatten, wusste unser Gegner genau, wie er zu spielen hatte. Leider war das Spiel sehr schnell entschieden, da wir den vielen Ketten von Stockum nur wenig entgegenzusetzen hatten. Am Ende verloren wir mit 727 zu 833.

Heinz: 210

Alex: 151

Jannick: 129

Joel: 238.

Nach dem Spiel wechselten wir Adrian für Jannick ein. Das folgende Spiel gegen Bowling Lounge Mönchengladbach 2 sollte dann der erste Paukenschlag der Saison werden. Von Anfang an kamen wir auf der Bahn gut zurecht und diesmal fielen auch die Ketten. Wie im ersten Spiel war das Spiel sehr früh entschieden, diesmal aber zu unseren Gunsten. Wir gewannen souverän 975 : 740.

Heinz: 215

Alex: 257

Adrian: 224

Joel: 279

Nach dem Spiel mussten wir wieder auf die Anfangsbahn (9-10), die in Benrath immer ein wenig eigen ist. Nach dem starken Durchgang wechselten wir nicht.

Das Spiel begann wieder sehr verhalten. Unser Gegner warf viele Strikes, wir leider viele offene. Mitte des ersten Spiels lagen wir so 80 Pins hinten. Im Gegensatz zum ersten Spiel kämpften wir uns dieses mal aber wieder ran. Und durch Ketten, in erster Linie von Heinz und Adrian, wurde der Rückstand immer kleiner. Als wir in den letzten Frame gingen, betrug der Rückstand nur noch 20 Pins. Heinz strikte aus, Alex räumte sicher und auch Adrian konnte ausstriken. Somit, angekommen beim letzten Spielern, musste unser Gegner ausstriken, damit wir keine Chance mehr hatten. Dieser warf einen schlechten Ball und bekam nur 9 Pins. Damit musste Joel räumen, um das Spiel für uns zu gewinnen. Joel warf ein absolut sauberer Ass und wir konnten den zweiten Sieg bejubeln. Am Ende gewannen wir 774 : 766.

Heinz: 222

Alex: 139

Adrian: 234

Joel: 179

Es ging mit 4 Punkten in die Pause.

Nach der Pause wechselten wir Alex aus, für ihn kam Jannick wieder rein. Im Spiel gegen Benrath spielten wir von Anfang an konzentriert. Wir taten uns mit Ketten etwas schwerer, aber durch ein solides Räumspiel gewannen wir auch das Spiel souverän. Am Ende waren es 823 : 740.

Heinz: 185

Jannick: 213

Adrian: 199

Joel: 226.

Zum Abschluss kam es zum ersten Showdown gegen Erkelenz. Wir spielten wieder auf der Bahn aus dem zweiten Spiel. Und das merkte man vom ersten Moment an. Eine Kette folgte auf die nächste. Erkelenz versuchte, dagegen zu halten, hatte aber heute nicht viel entgegen zu setzen. Wir gewannen sehr deutlich mit 956 : 760.

Heinz: 279

Jannick: 196

Adrian: 249

Joel: 232.

Bemerkenswert: Im letzten Spiel holte das Team 11 von 12 möglichen Beerframes!

Mit 8 Punkten und einem Teamschnitt von 212 ging der erste Start an uns. Damit fahren wir als erster Tabellenführer nach Overath in 14 Tagen.

comment 1 Comment

Vereinspokal 2019

Am 18.08 fand in Moers der diesjährige Vereinspokal der WBU statt. Wir traten in der Besetzung Heinz Klein, Lothar Kreuzer, Kaden Lianos, Alex Lianos und Adrian Kreuzer an.

Da wir eine schwere Gruppe mit zwei Bundes- und 3 NRW-Ligisten erwischten, war für uns von vorne herein das Ziel, vernünftig abzuschneiden. Ein guter Platz im Mittelfeld (6-7) war für uns realistisch.

Das erste Spiel begann gut, lediglich Kaden hatte ein wenig mit den Nerven und Adrian mit der Bahn zu kämpfen. Da die übrigen drei aber sehr konstant spielten und Löcher direkt kompensierten, fanden die beiden am Ende auch mehr Sicherheit. Gerade Alex spielte im ersten Spiel sehr stark (255) und wir begannen den Pokal mit starken 1045. Nach Berechnung der Punkte fanden wir uns sehr überraschend auf dem 2. Platz wieder, lediglich Düsseldorf, die in bester Besetzung angetreten sind, war vor uns.

Die Motivation, sich weiter oben festzusetzen, nahmen wir mit ins zweite Spiel. Hier legte Kaden seine Nervosität ab, bekam zwar wenig Strikes, räumte dafür aber sehr stark. Der Rest spielte wieder geschlossen über 200 und wir schlossen das zweite Spiel mit 1047 Pins ab. Wir rutschen damit zwar auf den 4.Platz ab, jedoch mit lediglich 2 Punkten Rückstand auf den Dritten.

Jetzt folgte ein Bahnwechsel. Dieser machte uns am Anfang stark zu schaffen. Waren die ersten Bahnen noch sehr schnell, merkten wir auf dieser Bahn zu spät, dass sie durch die vorherigen Mannschaft sehr trocken gespielt wurde. Folglich brauchten wir etwas länger, in das Spiel reinzufinden und Löcher am Anfang des Spiels waren leider die Folge. Doch hier zeigte das Team gegen Ende des Spielt eine starke Moral, lies Ketten folgen und rette das Spiel auf gute 996 Pins. Wir gingen damit als 4. in die Pause. Der Rückstand auf den 3. betrug nun 10 Punkte; allerdings hatten wir auch schon 18 Punkte Vorsprung vor dem Fünften.

Einzeln spielten unsere Leute zur Pause:

Heinz (27 Punkte, 634 Pins)

Lothar (18 Punkte, 596 Pins)

Kaden (11 Punkte, 525 Pins)

Alex (31 Punkte, 705 Pins)

Adrian (26 Punkte, 628 Pins).

Nach der Pause wollten wir nochmal den dritten Platz angreifen. Mit der frischen Ölung kamen wir wieder besser zurecht und konnten da anknüpfen, wo wir heute morgen begonnen haben. Wir spielten im Team nochmals starke 1021. Da aber unsere direkten Konkurrenten alle sehr hoch spielten, vergrößerte sich der Rückstand. Wir lagen nun 14 Punkte hinter dem dritten Platz.

Motiviert gingen wir ins letzten Spiel, hatten von vorne herein aber leider nicht das Glück. In diesem Spiel fehlten uns die Ketten und so konnten vereinzelte Löcher nur schwer ausgeglichen werden. Dennoch kämpfen wir bis zum Ende. Wir spielten zum Abschluss nochmals gute 980 und konnten den 4. Platz halten. Für uns ein absoluter Erfolg. In dem hochkarätig besetzen Feld sich vor drei NRW-Ligisten zu platzieren und sich lediglich zwei Bundesligisten und einer NRW-Mannschaft geschlagen geben zu müssen ist eine sehr starke Leistung. Auch der Teamschnitt von 203,56 zeugt von unserem starken Spiel.

Am Ende spielten unsere Leute.

Heinz (40 Punkte, 1027 Pins)

Lothar (29 Punkte, 977 Pins)

Kaden (20 Punkte, 874 Pins)

Alex (40 Punkte, 1081 Pins)

Adrian (40 Punkte, 1130 Pins).

Wir können sehr zufrieden mit dieser Leistung sein und gehen voll motiviert an den ersten Ligastart am 01.09. Dieser findet gemeinsam mit den Spielern unserer Spielgemeinschaft mit BSC Langenfeld statt.

comment 2 Comments

Abschlussbericht Seniorenturnier

In der Zeit vom 04.07.-07.07. fand in Kerpen das erste Seniorenturnier des Expert Teams statt. Auch wenn das Turnier bis zum Ende wegen weniger Meldungen auf der Kippe stand, hat der Vorstand beschlossen, das Risiko einzugehen. Glücklicherweise konnte noch einige Meldungen spontan akquiriert werden, wodurch das Turnier keine Verluste machte. Im Gegenteil konnten die Preisgelder gegenüber der Ausschreibung leicht erhöht werden.

Schon beim ersten Start am Donnerstag Abend zeigte sich, dass die Bahn nicht extrem leicht zu spielen ist, dennoch aber sehr hohe Zahlen möglich waren. Allen voran konnte das Doppel Korte/Metz groß aufspielen. Mit starken 2819 (Schnitt 234,92) übernahmen sie direkt die Führung. Besonders erwähnenswert ist hier die starke Serie von Uwe Korte mit 1477 ohne HDC. Aber auch das Doppel Schrey/van Gee spielte gut und konnte sich mit 2629 vorerst den zweiten Platz sichern.

An den beiden Starts am Samstags kam es zu den ersten Re-Entries. Auch hier waren die Zahlen durchaus gut, auch wenn sich zunächst kein Doppel weit vorne platzieren konnte. Dadurch blieben die vorderen Platzierungen vorerst unangetastet.

Dies änderte sich Sonntag morgen. Zum letzten Start um 10:00 konnten noch 12 Doppel begrüßt werden, die die vorderen Plätze deutlich durcheinander wirbelt sollten. Allen voran spielen Elke Gräwe und Antje Materne eine starke Serie. Mit 2703 (Schnitt 225,25) konnten sie den zweiten Platzt einnehmen. Aber auch Ralf Gräwe und Alfred Sanders, Karl-Heinz Kurrich und Bernd Wolf, sowie Walter Kindschuh und Volker Kässinger konnten sich im letzten Moment noch einen Platz im Doppel-Finale sichern. Durch den besonderen Modus mit einem separaten Einzel-finale für Spieler, deren Doppel es nicht schafften, war es bis zum Ende spannend, wer hier antreten darf.

Für das Doppel-Finale qualifizierten sich:

Metz/Korte

Gräwe/Materne

Schrey/van Gee

Gräwe/Sanders

Kurrich/Wolf

Kindschuh/Kässinger

Lianos/Klein

Bollen/Bethke

Für das Einzel-Finale ergaben sich drei Absagen, wodurch die Spieler Schöneberg, Ludwig und Morgenstern nachrückten. Es spielten im Einzel-Finale:

Ludwig, Holger

Sell, Rainer

Jansen, Armin

Pesch, Friedhelm

Herzog, Gerd

Ludwig, Claudia

Morgenstern, Margit

Schöneberg, Frank

Beide Finals wurden im Round-Robin gespielt.

Hier zeigte vor allem Frank Schöneberg, dass man auch noch um den Turniersieg mitspielen kann, wenn man gerade so noch ins Finale rutscht. Er spielte streckenweise überragendes Bowling und kämpfte sich immer weiter nach oben. In direkten Duellen war er jedoch nicht vom Glück verfolgt und verlor auch Spiele jenseits der 250. Dennoch konnte er sich auf den 2. Platz verbessern, nur knapp den Ersten verpassend. Diesen gewann Holger Ludwig. Auch Friedhelm Resch spielte im Finale groß auf und erzielte, inkl. des Bonus von 20 Pins zwei Spiele über 290 (inkl Hdc.). Er verbesserte sich damit auf den 3. Platz. Nach dem Einzel-Finale ergab sich folgendes Bild:

Turniersieger: Ludwig, Holger

2. Schöneberg, Frank

3. Pesch, Friedhelm

4. Sell, Rainer

5. Jansen, Armin

6. Ludwig, Claudia

7. Herzog, Gerd

8. Morgenstern, Margit.

Im Finale der Doppel wurden die Plätze ab dem ersten Spiel durchgewechselt. Viele Doppel spielten auf sehr hohem Niveau und es blieb nur die Frage, wer zuerst schwächeln würde. So platzierten sich immer andere Doppel im Laufe des Finals an der Spitze, auch weil das Doppel Korte/Metz nicht an die starken Leistungen der Vorrunde anknüpfen konnte. Gegen Ende des Finals wurde es ein enges Spiel zwischen Gräwe/Materne und Kindschuh/Kässinger, welches Kindschuh/Kässinger zu ihren Gunsten entschieden. Gräwe/Materne wurden Zweite:

Turniersieger: Kindschuh/Kässinger

2. Gräwe/Materne

3.Lianos/Klein

4. Gräwe/Sanders

5. Kurrich/Wolf

6. Metz/Korte

7. Schrey/van Gee

8. Bollen/Bethke

Allen Final-Teilnehmern ein herzlichen Glückwunsch. Auch ein großes Dankeschön an die Halle Bowlposition Kerpen für das finanzielle entgegenkommen, ohne das wir das Turnier nicht in dieser Form hätten spielen können.

Wir wollen das Turnier auch gerne nächstes Jahr wieder stattfinden und zu einem festen Termin im DBU-Kalender werden lassen. Vielen Dank an alle Teilnehmer.

Die Ergebnisse sind hier zu finden:

07.07_FINAL.pdf (32 Downloads) Ergebnisliste-Finale-Doppel.pdf (41 Downloads) Ergebnisliste-FinaleEinzel.pdf (27 Downloads)

comment Add Comment

Seniorenturnier Ergebnisse nach dem dritten Start

Hier die Ergebnisse der dritten Welle:

06.07_2_3-2.pdf (105 Downloads)

Im Finale (Doppel/Einzel) sind die jeweils umrandeten. Spieler, die sich über das Weiterkommen nicht sicher sind, können den Stand morgen gerne per eMail oder Telefon erfragen.

comment Add Comment

Seniorenturnier (2. Start), Stand 06.07.2019, 12:44

Hier die Ergebnisse der zweiten Welle:

06.07_1_3.pdf (59 Downloads)

Die blau gerahmten Doppel sind im Finale. Die orange hinterlegten Namen spielen im Einzel-Finale.

Da nicht alle Spieler die Information über das Ölbild erhalten haben: Es handelt sich um Great Wall of China.