comment 2 Comments

Abschlussbericht Seniorenturnier

In der Zeit vom 04.07.-07.07. fand in Kerpen das erste Seniorenturnier des Expert Teams statt. Auch wenn das Turnier bis zum Ende wegen weniger Meldungen auf der Kippe stand, hat der Vorstand beschlossen, das Risiko einzugehen. Glücklicherweise konnte noch einige Meldungen spontan akquiriert werden, wodurch das Turnier keine Verluste machte. Im Gegenteil konnten die Preisgelder gegenüber der Ausschreibung leicht erhöht werden.

Schon beim ersten Start am Donnerstag Abend zeigte sich, dass die Bahn nicht extrem leicht zu spielen ist, dennoch aber sehr hohe Zahlen möglich waren. Allen voran konnte das Doppel Korte/Metz groß aufspielen. Mit starken 2819 (Schnitt 234,92) übernahmen sie direkt die Führung. Besonders erwähnenswert ist hier die starke Serie von Uwe Korte mit 1477 ohne HDC. Aber auch das Doppel Schrey/van Gee spielte gut und konnte sich mit 2629 vorerst den zweiten Platz sichern.

An den beiden Starts am Samstags kam es zu den ersten Re-Entries. Auch hier waren die Zahlen durchaus gut, auch wenn sich zunächst kein Doppel weit vorne platzieren konnte. Dadurch blieben die vorderen Platzierungen vorerst unangetastet.

Dies änderte sich Sonntag morgen. Zum letzten Start um 10:00 konnten noch 12 Doppel begrüßt werden, die die vorderen Plätze deutlich durcheinander wirbelt sollten. Allen voran spielen Elke Gräwe und Antje Materne eine starke Serie. Mit 2703 (Schnitt 225,25) konnten sie den zweiten Platzt einnehmen. Aber auch Ralf Gräwe und Alfred Sanders, Karl-Heinz Kurrich und Bernd Wolf, sowie Walter Kindschuh und Volker Kässinger konnten sich im letzten Moment noch einen Platz im Doppel-Finale sichern. Durch den besonderen Modus mit einem separaten Einzel-finale für Spieler, deren Doppel es nicht schafften, war es bis zum Ende spannend, wer hier antreten darf.

Für das Doppel-Finale qualifizierten sich:

Metz/Korte

Gräwe/Materne

Schrey/van Gee

Gräwe/Sanders

Kurrich/Wolf

Kindschuh/Kässinger

Lianos/Klein

Bollen/Bethke

Für das Einzel-Finale ergaben sich drei Absagen, wodurch die Spieler Schöneberg, Ludwig und Morgenstern nachrückten. Es spielten im Einzel-Finale:

Ludwig, Holger

Sell, Rainer

Jansen, Armin

Pesch, Friedhelm

Herzog, Gerd

Ludwig, Claudia

Morgenstern, Margit

Schöneberg, Frank

Beide Finals wurden im Round-Robin gespielt.

Hier zeigte vor allem Frank Schöneberg, dass man auch noch um den Turniersieg mitspielen kann, wenn man gerade so noch ins Finale rutscht. Er spielte streckenweise überragendes Bowling und kämpfte sich immer weiter nach oben. In direkten Duellen war er jedoch nicht vom Glück verfolgt und verlor auch Spiele jenseits der 250. Dennoch konnte er sich auf den 2. Platz verbessern, nur knapp den Ersten verpassend. Diesen gewann Holger Ludwig. Auch Friedhelm Resch spielte im Finale groß auf und erzielte, inkl. des Bonus von 20 Pins zwei Spiele über 290 (inkl Hdc.). Er verbesserte sich damit auf den 3. Platz. Nach dem Einzel-Finale ergab sich folgendes Bild:

Turniersieger: Ludwig, Holger

2. Schöneberg, Frank

3. Pesch, Friedhelm

4. Sell, Rainer

5. Jansen, Armin

6. Ludwig, Claudia

7. Herzog, Gerd

8. Morgenstern, Margit.

Im Finale der Doppel wurden die Plätze ab dem ersten Spiel durchgewechselt. Viele Doppel spielten auf sehr hohem Niveau und es blieb nur die Frage, wer zuerst schwächeln würde. So platzierten sich immer andere Doppel im Laufe des Finals an der Spitze, auch weil das Doppel Korte/Metz nicht an die starken Leistungen der Vorrunde anknüpfen konnte. Gegen Ende des Finals wurde es ein enges Spiel zwischen Gräwe/Materne und Kindschuh/Kässinger, welches Kindschuh/Kässinger zu ihren Gunsten entschieden. Gräwe/Materne wurden Zweite:

Turniersieger: Kindschuh/Kässinger

2. Gräwe/Materne

3.Lianos/Klein

4. Gräwe/Sanders

5. Kurrich/Wolf

6. Metz/Korte

7. Schrey/van Gee

8. Bollen/Bethke

Allen Final-Teilnehmern ein herzlichen Glückwunsch. Auch ein großes Dankeschön an die Halle Bowlposition Kerpen für das finanzielle entgegenkommen, ohne das wir das Turnier nicht in dieser Form hätten spielen können.

Wir wollen das Turnier auch gerne nächstes Jahr wieder stattfinden und zu einem festen Termin im DBU-Kalender werden lassen. Vielen Dank an alle Teilnehmer.

Die Ergebnisse sind hier zu finden:

07.07_FINAL.pdf (21 Downloads) Ergebnisliste-Finale-Doppel.pdf (25 Downloads) Ergebnisliste-FinaleEinzel.pdf (18 Downloads)

comment Add Comment

Seniorenturnier Ergebnisse nach dem dritten Start

Hier die Ergebnisse der dritten Welle:

06.07_2_3-2.pdf (96 Downloads)

Im Finale (Doppel/Einzel) sind die jeweils umrandeten. Spieler, die sich über das Weiterkommen nicht sicher sind, können den Stand morgen gerne per eMail oder Telefon erfragen.

comment Add Comment

Seniorenturnier (2. Start), Stand 06.07.2019, 12:44

Hier die Ergebnisse der zweiten Welle:

06.07_1_3.pdf (50 Downloads)

Die blau gerahmten Doppel sind im Finale. Die orange hinterlegten Namen spielen im Einzel-Finale.

Da nicht alle Spieler die Information über das Ölbild erhalten haben: Es handelt sich um Great Wall of China.

comment Add Comment

Starterliste Seniorenturnier

Hier findet sich die neue Starterliste für unser Seniorenturnier:  Meldeliste-Turnier-1.xlsx (112 Downloads)

Wenn jemand spontan ein Re-Entry mit einem anderen oder dem gleichen Starter spielen möchte, kann er sich gerne bei der Turnierleitung melden.

comment Add Comment

Letzte Vorrunde VM

Am Dienstag, bei weit über 30 Grad, fanden sich drei Doppel für ihren letzten Start der Vorrunde zusammen. Alex/Kaden, Lothar/Katy und Heinz mit Partner absolvierten ihre 6er Serie. Da die Temperaturen doch sehr hoch waren, wurde den Spielern Einiges abverlangt.

Alex und Kaden absolvierten einen ähnlichen Start wie in ihrer ersten Vorrunde. Sie spielten konstant, jedoch wollten keine langen Ketten fallen, wodurch leider keine sehr hohen Ergebnisse erzielt wurden. Zusammen spielten sie 2512 Pins (209 Schnitt). Damit liegen sie nach der Vorrunde auf Platz 5.

Lothar und Katy fingen wieder sehr gut an, mussten aber bald dem Wetter und den sich dadurch entstehenden Veränderungen Tribut zollen. Dadurch schlichen sich immer wieder Ausrutscher im Ergebnis ein, wenn die Anpassungen nicht rechtzeitig gemacht wurden. Zusammen spielten sie 2626 (Schnitt 219). Mit Gesamt 5401 sind sie nach der Vorrunde das beste Doppel.

Heinz und Partner absolvierten bereits ihre dritte Serie. Auch hier zeigten sich bei Heinz starke Probleme auf der Bahn. Doch sein Partner konnte durch starkes Spielen am Anfang Heinz mitziehen und so fing dieser sich in den letzten vier Spielen. Zusammen spielten sie 2660 (Schnitt 222) und liegen mit drei Serien natürlich auch Platz 1. Doch haben sie mit 7954 die Messlatte für alle am Finaltag doch recht hoch gelegt.

Am Finale am Samstag in Erkelenz wollen Katy und Lothar, Freya und Adrian, sowie Doris und Heinz die beiden noch von Platz 1 verdrängen. Da zwischen den drei Doppeln nur 161 Pins liegen, verspricht es ein spannendes Finale um die Medaillen zu werden. Und natürlich wollten Kaden und Alex, sowie Devis und Benedick noch mit einer guten Serie um den Titel mitspielen.

comment Add Comment

Meldungen Seniorenturnier

Hier gibt es eine neue Meldeliste für das Seniorenturnier:

Meldeliste-Turnier.xlsx (112 Downloads)

 

Nach jetzigem Stand fehlen noch zwei Meldungen, damit das Turnier stattfinden kann. Wir hoffen in den letzten Tagen noch auf regen Zulauf. Auch Re-Entries oder wechselnde Partner sind gerne gesehen.

comment Add Comment

VM 3. Start (und vorgezogenes Finale)

Am Dienstag, den 18.06, gingen die nächsten drei Paarungen auf die Jagt nacht Pins für den Titel des Vereinsmeisters. Heinz Hartwich und Partner spielten ihre erste, Doris und Heinz sowie Freya und Adrian absolvierten ihre zweite Serie.

Heinz und Partner hatten ein wenig Probleme, sehr hohe Spiele zu spielen. Nach, meist kurzen, Ketten folge leider meist ein offener Frame. Dennoch spielten die beiden mit wenigen Ausreißern sehr konstant. Nur zwei schlechte Spiele konnten durch sehr viele Konstante Ergebnisse kompensiert werden. Insgesamt spielten die beiden 2629 (Schnitt 219).

Bei Freya und Adrian bot sich das umgekehrte Bild zur ersten Vorrunde. Adrian hatte, nach recht gutem Beginn, stark mit den Veränderungen zu kämpfen und spielte zwei schlechte Spiele in Folge. Freya hatte am Ende große Probleme, konnte dies aber durch sehr gute Spiele am Anfang ausgleichen. Insgesamt kamen 2608 Pins zusammen (Schnitt 217). Damit belegen die beiden aktuell den ersten Platz.

Bei Doris und Heinz zeigte sich schnell, dass die beiden auch noch um den Titel mitspielen wollen. Heinz spielte konstant, während Doris überragend begann (273 Schnitt auf die ersten beiden Spiele). Da die beiden auch die nächsten Spiele sehr konstant spielten, sprangen am Ende 2787 heraus (Schnitt 232). Insbesondere Doris spielte mit 1514 (Schnitt 252) eine unglaubliche Serie. Damit sind die beiden wieder mitten in der Spitzengruppe zu finden.

 

Am Donnerstag, den 20.06, spielten Heinz und sein Mitspieler in Erkelenz ihre Serie des Finales vor. Heinz hatte die ersten beiden Spiele sehr mit der Bahn und den sehr warmen Bedingungen in der Halle zu kämpfen. Aber die letzten vier Spiele fing er sich und spielte streckenweise sehr gutes Bowling. Sein Partner hatte mir einem Ausrutscher einen sehr guten Tag erwischt. Beide kamen so auf 2665 (222 Schnitt). Durch die beiden sehr konstanten Serien haben sie mit 2 Pins Adrian und Freya von der Spitze verdrängt.

Es verspricht bis zum Ende ein spannender Wettkampf zu werden.